Die Regenzeit hat begonnen….Tag 1

daher haben wir unsere Planung auf das Wetter zugeschnitten und die Tages-Programmpunkte sozusagen gestrichen. Wir planten lange Aufenthaltszeiten im geparkten Bulli, beziehungsweise Überführungsfahrten und so haben wir es auch tatsächlich gemacht.

Am Dienstag, 10.05. starteten wir ob der Wettervorhersage gemütlich in den Tag, Jutta serviere ich jeden Morgen immer mindestens den 1. Milchkaffee im Bett und sie dankt es mir schon am Vorabend stets mit großer Vorfreude darauf.

Gut 2 Stunden später fuhren wir die etwa 15km bis zu unserem neuen Stellplatz im Yachthafen von Tau, von wo man gut mit der Fähre oder dem Bus nach Stavanger fahren kann. Das haben wir dann aber doch nicht gemacht.

Unkomplizierte Bezahlung, ein kleines sauberes Sanitärgebäude, Strom und stabiles, schnelles WLAN. Die Nase des Bulli direkt an der Mole mit Blick aufs Wasser. In Sichtweite des Platzes steht eine große Malz-Fabrik, über deren Gelände man in die kleine Stadt gelangt. Ich machte einen morgendlichen Ausflug in die Lebensmittelgeschäfte in der Nähe, da war es warm und trocken. Beim Heimweg hat es mich dann der Regen doch noch erwischt.

Nachmittags lies der Regen nach und wir machten gemeinsam noch einmal die Tour durch die Läden, kauften noch ein paar Sachen ein und gingen durch einen Park dann zum Stellplatz zurück. Tatsächlich kam die Sonne noch zum Vorschein und wir konnten uns noch draußen aufhalten.

Unterm Strich also doch kein soo schlechter Tag, zumal wir bei stabilem Internet unsere Blogs pflegen können und abends auch noch die Nachrichten und ein Filmchen gemütlich im warmen Bulli schauen können.

1 Kommentar

  1. Der 1. Milchkaffee morgens am Bett serviert. Das ist wahre Liebe 😍. Und wirklich, ich freue mich schon am Vorabend darauf 😊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.