Laerdalsoyri

Heute ist der errechnete Termin wieder Opa zu werden, aber das dauert wohl noch einige Zeit.

Die Pufferbatterie ist merklich in die Knie gegangen über Nacht und mit 45% nicht mehr nutzbar, doch nach 50 gefahrenen KM ist sie wieder voll da.

Unser erster Stopp heute ist in Flam, einem sehr touristisch genutzten Ort, hier startet u.a. die Flam-Bahn eine Touristeattraktion und es gibt einen Kai an dem Kreuzfahrtschiffe anlegen können. Hier lag dann auch ein Boot der VIKIG Reederei, ein Riesenkahn.

Wir brachen hier schnell wieder auf und fuhren bis nach Aurland, von wo aus man die Bergfahrt hinauf zum Sognefjell startet, einer Hochebene über die man nach gelangt.

Auf dem Weg hinauf gibt es einen außerordentlichen Aussichtspunkt, den Stegasteinen einer Rampe die über dem Abgrund hinausragt und toll aussieht.

Von hier fuhren wir trotz Gesperrt-Schild noch die 5km hinauf zum Fjell, fanden aber natürlich eine geschlossenen Schranke vor.

Also wieder in Tal fahren und als Alternative den längsten Straßentunnel der Welt nehmen und satt übers Fjell unter dem Berg durch zu kommen. Der Laerdaltunnelen ist 24,3 km lang.

So gelangten wir dann nach Laerdalssoyri und fanden dort unseren Campingplatz, auf dem wir endlich unsere 1. Waschmaschinenladung machen konnten.

Der dazugehörige Ort ist im alten Kern fast wie ein Museum, die alten Häuser stehen alle unter Denkmalschutz und sind größtenteils bewohnt, der neuere Ortsteil breitet sich dann noch weit ins Tal aus. Seit 2013 ist die Gemeinde übrigens eine von 4 Destinationen Norwegens die sich nachhaltiges Reiseziel nennen darf!

Ab 17:00 kam die Sonne dann kräftig heraus, sodass wir die Kleider trocken bekamen und auch noch spät am Abend am Fjordufer sitzen konnten. Am Abend machte ich, dank der gut ausgestatteten Küche, „Lachsfilet ala Maciej“! Hhm

4 Kommentare

  1. Wir rufen heute Abend mal an Unterlagen und fragen, was der Abschnitt mit dem Opa und den gefahrenen km auf sich hat.
    Bis später.

    • Michel

      22. Mai 2022 um 21:42

      Also: Der Opa bedeutet, dass am 18.05.22 der errechnete Termin für Maries 2. Geburt ist/war. Aber sie hat sich entschieden zu übertragen. Zur 2. Frage von Jupp: Wir haben eine zusätzliche Speicherbatterie, die nichts mit dem Fahren an sich zu tun hat. Die wird zwar bei fahren aufgeladen, aber wenn wir stehen und Strom abnehmen, dann entlädt sie sich. Irgendwann ist dann der Punkt erreicht, dass wir sie über die Lichtmaschine(also beim Fahren), das Solarpanel, oder den Landstrom (Campingplatz) wieder aufladen müssen.

  2. Jörg Bücken

    22. Mai 2022 um 13:25

    Da kommt gerade erst der Frühling ,der Kirschbaum in voller Blüte
    Wie immer tolle Fotos, auch die Hochebene
    Da tut jeder Sonnenstrahl gut LG

  3. Da habt ihr aber viele Ongerbüchsjer dabei, wenn ihr erst jetzt zum ersten Mal waschen musstet 😀
    Eure Aufnahmen sehen wie immer total toll aus …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.